2015

Landesentscheid

Großes Potenzial einer jungen Rimbacher Staffel

(OS) Bei den Rimbacher Brandschützern hat sich in diesem Jahr eine Wettkampfmannschaft gebildet, wie sie jünger und unerfahrener in Sachen Wettkampf nicht sein könnte. Bereits auf Kreisebene sorgten die jungen Wilden mit einem Durchschnittsalter von gerade einmal 22 Jahren mit einer hervorragenden Leistung für Aufsehen. Verstärkt durch zwei Routiniers schaffte die Mannschaft auf Bezirksebene den Sprung unter die besten 21 Wettkampfteams im Land Hessen. Eine besondere Motivation spielte dabei der Austragungsort der Hessenmeisterschaften in diesem Jahr. Im eigenen Landkreis in der Karolingerstadt Lorsch stellte sich die ursprüngliche Formation den Fragen aus Kassel. Trotz Urlaubszeit trainierte die Staffel wöchentlich im Gerätehaus und erweiterte so ihr feuerwehrtechnisches Grundwissen um spezifische Themen. Umfangreiche Theorieabende zur Kartenkunde, Gefahrgutlehre und Fahrzeugbeladung ließen die Köpfe der Wettkämpfer sprichwörtlich qualmen. Der jungen Gruppe standen erfahrene Kameraden zur Seite. Offene Fragen konnten so direkt besprochen und beantwortet werden. Der Lerneffekt lebt von solchen Diskussionen, weiß Wettkampfchef Björn Schmitt aus eigener Erfahrung. Gemeinsam mit vielen anderen unterstützte er das Team in der Vorbereitung. Begleitet von zahlreichen Fans aus der eigenen Wehr startete die Staffel am frühen Sonntagmorgen in den Wettkampf. Bereits die erste Disziplin ließ den Stresspegel des jungen Teams gewaltig in die Höhe schnellen. Die Ausbilder der Landesfeuerwehrschule hatten für den theoretischen Teil einen anspruchsvollen Fragebogen vorbereitet. 15 Fragen mussten innerhalb von 10 Minuten beantwortet werden. Nach einer kurzen Pause folgte dann die praktische Übung auf dem Hof. Hier zeigte die Rimbacher Gruppe zwar eine fehlerfreie, aber zu langsame Übung. Im Endergebnis belegte die Wettkampfstaffel den 20. Platz. Es ist eine junge Truppe mit viel Potenzial. Die Teilnahme an den Wettkämpfen bildet seit Jahren eine hervorragende Ergänzung zu unserer Standortausbildung, erklärt Schmitt. Die Truppe hat sich in den vergangenen Monaten super entwickelt. Gemeinsam mit den erfahrenen Kameraden hat die Wettkampfsaison unglaublich viel Spaß gemacht. Im kommenden Jahr wollen wir wieder vorne mitspielen und unser Bestes geben, gibt Schmitt das Ziel für 2016 vor.



Kreis 2015

Besser hätten sie nicht abschneiden können. Die Rede ist von der ersten Mannschaft der Rimbacher Brandschützer, die beim diesjährigen Kreisentscheid der Bergsträßer Feuerwehren mit 100 Prozentpunkten alles abräumte was abzuräumen war. Die teilweise noch sehr jungen Wettkämpfer erreichten damit den ersten Platz und qualifizierten sich für den Bezirksentscheid in Liederbach am 27. Juni.
Aber auch die zweite Mannschaft aus Rimbach hat sich auf dem Vorplatz des Heppenheimer Feuerwehrstützpunktes wacker geschlagen. Mit einem Gesamtergebnis von 94,34 Prozentpunkten stellten auch sie ihr Wissen und ihr praktisches Können beeindruckend unter Beweis."Natürlich geht es um den Sieg", so Oliver Spreng, einer der Routniers in den Rimbacher Reihen, "im Grunde genommen wichtiger ist aber der Gewinn für den wirklichen Einsatz." Und in der Tat, wer am Wettkampf teilnimmt erhält zusätzlich zu der umfangreichen Ausbildung bei der Feuerwehr ein Mehr an Routine und Praxis.
Björn Schmitt, den erfolgreichen Couch der Rimbacher Wettkämpfer freute besonders, dass die ganz Jungen die Leistungsträger waren. So waren alleine in der ersten Mannschaft drei Feuerwehrleute, die vor kurzem erst von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung kamen und im wahrsten Sinne des Wortes voll durchstarteten.
Von nichts kommt nichts, auch nicht bei der Feuerwehr. So ging den beiden guten Ergebnissen dann auch eine intensive Vorbereitung voraus.
Und da auch beim Leistungswettkampf der Feuerwehren nach dem Spiel vor dem Spiel ist, hat Björn Schmitt bereits den Trainingsplan für den Bezirksentscheid in der Tasche.
Die Teilnahme an den Leistungswettkämpfen hat in Rimbach eine lange und gute Tradition. Insoweit verstand es sich von selbst, dass Bürgermeister Holger Schmitt und Gemeindebrandinspektor Bastian Weisener nach Heppenheim gekommen waren um den Wettkämpfern zu gratulieren aber auch um ihre Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen.
.
.
.
.
.


Bezirk 2015

Wettkampfmannschaft fährt zum Landesentscheid!

(OS) Die Wettkampfmannschaft der Feuerwehr Rimbach hat das nächste Ziel erreicht: die Qualifikation für die Hessenmeisterschaften im eigenen Landkreis. Nach der fehlerfreien Leistung auf Kreisebene stellte sich die Mannschaft auf dem Bezirksentscheid den Teams aus dem Regierungspräsidium Darmstadt. In Liederbach bei Frankfurt erreichte die Rimbacher Staffel einen sehr guten fünften Platz und qualifizierte sich so für den Landesentscheid am 13. September in Lorsch.
Der Ergebnisspiegel zeigt ein sehr hohes Leistungsniveau der teilnehmenden Bezirksmannschaften. Hauchdünne 0,11 Prozent trennten die Rimbacher vom vierten Platz. Umso höher ist die Leistung der eigenen Staffel demnach einzuordnen. Das positive Ergebnis wird durch das geschlossene Mannschaftgefüge verstärkt. Eine ausgewogene Mischung aus jungen und erfahrenen Wettkämpfern sorgte für eine hervorragende Stimmung mit der nötigen Ernsthaftigkeit.
Knackpunkt an einem verregneten Wettkampftag war die Theorie. 15 Fragen mit drei Antwortmöglichkeiten mussten hierbei in 10 Minuten gelöst werden. Hier zeigte die Mannschaft Nerven und machte Fehler. Diese waren jedoch die einzigen an diesem Tag. Denn in der praktischen Übung hatten die Schiedsrichter nichts zu beanstanden. Ruhig und ohne Zeitverlust wussten die Rimbacher Feuerwehrleute einen fiktiven Wohnungsbrand zu löschen und beachteten dabei alle Vorgaben der Wettkampfordnung.
Wir freuen uns sehr über das quasi Heimspiel in Lorsch, so Oliver Spreng. Die junge Mannschaft wird sich intensiv vorbereiten und beim Landesentscheid ihr Bestes geben, ist sich Oliver Spreng sicher.


Das Team Rimbach 1 hat den Kreisentscheid Bergstraße in den Feuerwehrleistungsübungen gewonnen. Fürth 2 belegte den zweiten Platz vor der Feuerwehr aus Neckarsteinach-Grein.

HEPPENHEIM.
Insgesamt waren am Samstag zehn Mannschaften mit 75 Feuerwehrleuten zur hessischen Leistungsübung angetreten. Auf dem Stützpunkt der Feuerwehr Heppenheim an der Dieselstraße mussten im theoretischen Teil der Übung zunächst innerhalb von zehn Minuten 15 Fragen beantwortet werden. In einer Löschübung galt es, innerhalb von siebeneinhalb Minuten eine vermisste Person aus einem brennenden Haus zu retten. Die Jury bildeten Feuerwehrleute aus dem Nachbarkreis Odenwald.

Der Bergsträßer Kreisbeigeordnete Matthias Schimpf (Grüne), der für das Dezernat Gefahrenabwehr verantwortlich ist, lobte den Einsatz der Feuerwehrleute. „Es geht nicht nur darum zu gewinnen, sondern zu zeigen, dass Sie es können“, sagte Schimpf. Er dankte den Teilnehmern für ihren Einsatz, sowohl bei der Leistungsübung als auch im alltäglichen Dienst für die Bürger. „Ich wünsche Ihnen, dass Sie von allen Einsätzen gesund zurückkehren“, fügte er hinzu.

Heppenheims Stadträtin Gisela Geiger (SPD) zeigte sich beeindruckt vom Leistungsvermögen der Feuerwehren. Heppenheims Stadtbrandinspektor und stellvertretender Kreisbrandinspektor Werner Trares ehrte gemeinsam mit Schimpf die Sieger. Sie erhielten Abzeichen, Urkunden und Geldpreise. Für die Leistungsstufen Gold, Silber und Bronze gab es vom Land Hessen jeweils 125, 100 und 75 Euro.

ERGEBNISSE

1. Rimbach 1 (100 Prozent der möglichen Punkte), 2. Fürth 2 (99,67), 3. Neckarsteinach-Grein (99,67), 4. Fürth 1 (98,33), 5. Heppenheim 2 (98,33), 6. Einhausen (98), 7. Heppenheim 1 (96,33), 8. Rimbach 2 (94,34), 9. Heppenheim 3 (89,66), 10. Auerbach (86,67).

Das Team Rimbach 1 qualifizierte sich als Sieger für den Bezirksentscheid, der am 27. Juni in Liederbach (Main-Taunus-Kreis) ausgetragen wird. Schauplatz des Bundeswettbewerbs ist am selben Tag Viernheim. Trares gab bekannt, dass der Stützpunkt der Freiwilligen Feuerwehr Fürth-Krumbach 2016 Austragungsort der Leistungsübung auf Kreisebene ist.





Quelle: www.echo-online.de


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken