Archiv

Aktuelle Meldungen

Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Rimbach stellt sich neuen Aufgaben

Der Spielmannszug der FFW Rimbach gibt mit seinem beliebten Frühstücksbrunch am 22.1. für die aktiven den Startschuss zu einem aufregenden Jahr. Wie uns das Leitungsduo Angelika Schmitt und Stephanie Roth verrieten stehen dieses Jahr große Projekte zusätzlich zu den traditionellen Verpflichtungen ins Haus.
Der erste Höhepunkt wird am Sonntag dem 25.3. um 15.00 Uhr ein gemeinsames Konzert im Feuerwehrgerätehaus mit dem Musikcorps Niedernberg am Main sein. Die beiden Orchester möchten diesen Termin nutzen um allen Musikinteressierten jeglichen Alters die vielfallt der musikalischen Richtungen von ABBA bis Ernst Mosch und die Instrumentenfülle von der Flöte bis zur Tuba näher zu bringen.
Der Startschuss zu einer neuen Ausbildungsoffensive fällt dann im Frühsommer. Hier bietet der Verein neben der Ausbildung an Flöte und Trommeln erstmals auch die Möglichkeit junggebliebenen ehemaligen Instrumentalisten die Chance zum Widereinstieg in einem separaten Auffrischungsprogramm.
Die beiden Führungsdamen legten auch großen Wert auf die Feststellung, dass dieses herausfordernde Jahr nur durch die aktive und monetäre Stütze der aktiven Spielleute, des Vorstands der FFW Rimbach sowie vieler Gönner zu stemmen ist.



Wir proben, ausser in den Ferien, Mittwochs.Die fortgeschrittene Gruppe beginnt um 18.00Uhr.
Der aktive Spielmannszug beginnt um 19.30Uhr.
Über Neu- oder Quereinsteiger würden wir uns sehr freuen.
Ineresse geweckt? Rufen Sie an!

Angelika Schmitt: 06253/972364 oder per Email an angelika.schmitt@feuerwehr-rimbach.de
Stephanie Roth: 06253/1015 oder per Email an stephanie.roth@feuerwehr-rimbach.de


Aktuelle Meldungen

Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Rimbach stellt sich neuen Aufgaben

Der Spielmannszug der FFW Rimbach gibt mit seinem beliebten Frühstücksbrunch am 22.1. für die aktiven den Startschuss zu einem aufregenden Jahr. Wie uns das Leitungsduo Angelika Schmitt und Stephanie Roth verrieten stehen dieses Jahr große Projekte zusätzlich zu den traditionellen Verpflichtungen ins Haus.
Der erste Höhepunkt wird am Sonntag dem 25.3. um 15.00 Uhr ein gemeinsames Konzert im Feuerwehrgerätehaus mit dem Musikcorps Niedernberg am Main sein. Die beiden Orchester möchten diesen Termin nutzen um allen Musikinteressierten jeglichen Alters die vielfallt der musikalischen Richtungen von ABBA bis Ernst Mosch und die Instrumentenfülle von der Flöte bis zur Tuba näher zu bringen.
Der Startschuss zu einer neuen Ausbildungsoffensive fällt dann im Frühsommer. Hier bietet der Verein neben der Ausbildung an Flöte und Trommeln erstmals auch die Möglichkeit junggebliebenen ehemaligen Instrumentalisten die Chance zum Widereinstieg in einem separaten Auffrischungsprogramm.
Die beiden Führungsdamen legten auch großen Wert auf die Feststellung, dass dieses herausfordernde Jahr nur durch die aktive und monetäre Stütze der aktiven Spielleute, des Vorstands der FFW Rimbach sowie vieler Gönner zu stemmen ist.



Wir proben, ausser in den Ferien, Mittwochs.Die fortgeschrittene Gruppe beginnt um 18.00Uhr.
Der aktive Spielmannszug beginnt um 19.30Uhr.
Über Neu- oder Quereinsteiger würden wir uns sehr freuen.
Ineresse geweckt? Rufen Sie an!

Angelika Schmitt: 06253/972364 oder per Email an angelika.schmitt@feuerwehr-rimbach.de
Stephanie Roth: 06253/1015 oder per Email an stephanie.roth@feuerwehr-rimbach.de


Workshop 11.04.2008 - 12.04.2008


Eröffnung und Festumzug Pfingsten 2010


Verleihunh Partner der Feuerwehr 19.08.2007


Zu einem Probewochenende trafen sich die Mitglieder des Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Rimbach an einem Samstag im September in der alten Forstschule in Hüttenfeld. Die alte Forstschule wurde vom Kreisfeuerwehrverband gepachtet und stellt sie den Feuerwehren im Kreis Bergstrasse zu aller Art von Schulungen und Weiterbildungen zur Verfügung. Dach der Ankunft wurde der Spielmannszug von Ernst Männl empfangen. Nach der Zimmereinteilung wurde durch Herrn Männl noch eine Führung durch die Forstschule unternommen. Beim anschließenden Kaffeetrinken wurde der Terminplan für das Wochenende durchgesprochen und 2 Gruppen eingeteilt. Die Gruppe der Aktiven übte im großen Lehrsaal ein neues Musikstück ein. Der Nachwuchs übte unter Leitung von Ausbilderin Stefanie Roth ein Stück ein das sie im November beim Familienabend Uhraufführen werden. Nach dem gemeinsamen Abendessen wurde eine Nachtwanderung und Gesellschaftsspiele durchgeführt so das auch alle in den späten Nachtstunden zu müde zu Bett gehen konnte. Am Sonntag Morgen ging es nach einem reichhaltigen Frühstück erneut in die Lehrräume. Unter Leitung von Kreisausbilderin Heike Kaiser aus Einhausen wurden alte Musikstücke aufgefrischt und mit dem Nachwuchs neue Stücke eingeübt. Nach einem warmen Mittagessen wurden gepackt und die Zimmer geräumt. Nach einem Abschlussfoto bedankte sich Geschäftsführerin Angelika Schmitt mit einem Blumenpressend bei Heike Kaiser für die gute Zusammenarbeit. Auch Herrn Männl wurde von allen ein großes Lob ausgesprochen. Er kümmert sich um alles um den Gästen der Forstschule den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Am Sonntag Nachmittag ging es dann zurück nach Rimbach. Fazit alle Spielleute „ Das machen wir nächstes Jahr wieder „Angelika Schmitt weist darauf hin das weiterhin Musiker ab 10 Jahren gesucht werden. Musikinstrumente werden kostenlos gestellt und es fällt auch keine Monatlichen Gebühren an. Weitere Informationen über der Spielmannszug Rimbach finden Sie auf der Homepage und jeden Mittwoch ( außer Ferien ) ab 19:15 Uhr im Gerätehaus Rimbach.


(EB) Als gelungene Mischung zwischen Musik in Theorie und Praxis einerseits und gemütlichem Beisammensein andererseits darf diese Veranstaltung wohl zu Recht bezeichnet werden. Dieser Meinung waren auch die teilnehmenden Mitglieder des Rimbacher Spielmannszuges. Ihr Chef lud ein und fast alle kamen. Zwanzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlebten dieser Tage einen abwechslungsreichen Workshop im Rimbacher Feuerwehrhaus dessen Höhepunkt das Einüben eines Musikstückes ausschließlich mit Rhythmusinstrumenten war. Stabführer Karl-Heinz Reibold und Stephanie Roth hatten zuvor ein etwa dreistündiges Programm erarbeitet, das sich aus musiktheoretischen Elementen und praktischen Übungen an den verschiedenen Instrumenten zusammensetzte. Nach der Begrüßung durch Geschäftsführerin Angelika Schmitt waren die Flötisten gefordert, Trommler und Lyraspieler gaben ihr bestes und das große Xylophon stand im Mittelpunkt. Letztendlich war alles unter einen Hut zu bringen, musikalisch versteht sich. Zugegeben, für die älteren Spielleute war einiges Wiederholung. Aber Auffrischung tut Not, und musikalisches Vorbild für die jungen Spielleute zu sein ist das schlechteste noch lange nicht. Wer Einsatz bringt soll auch belohnt werden. In den Pausen geschah dies mit Kaffee und Kuchen, und am Ende der Veranstaltung wurde sogar noch ein Essen spendiert. Letzteres, darauf wies Karl-Heinz Reibold ausdrücklich hin, galt vor allem auch als Dank für das Engagement im fast abgelaufenen Jahr. Jede Menge Spaß hat die Veranstaltung gebracht und für das kommende Jahr hat man sich einiges vorgenommen. „Nachwuchs ist jederzeit herzlich willkommen. Ab Januar nächsten Jahres werden wir eine neue Ausbildungsgruppe haben die sich jeden Mittwoch zwischen 19.00 und 19.30 trifft,“ erklärte Angelika Schmitt abschließend. Also: Nichts wie hin.



D1- Leistungslehrgang

Alle Teilnehmer haben das bronzene Musikerleistungsabzeichen erreicht

Geschafft alle Lehrgangsteilnehmer haben die D1-Leistungsprüfung bestanden. Unsere jungen Musiker Johanna Klause, Sofie Koch, Domenic Lang und Michelle Markert haben sich an 5 Wochenenden dem Stoff in der Musiktheorie, Gehörbildung und Spielpraxis gestellt und erfolgreich ihren Leistungslehrgang bestanden und bekommen nun das Leistungsabzeichen in Bronze überreicht. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer.

v.l.n.r: Domenic Lang, Johanna Klause, Sofie Koch und Michelle Markert













Prüfungsvorbereitung

Prüfungvorbereitung für die D1-Leistungsprüfung der BdMV (Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände). Alle Teilnehmer haben bereits haben am Morgen des 21.11. den theoretischen Teil der Prüfung unter der Aufsicht der Landesausbildungsleiterin Anja Kirchoff bestanden und bereiten sich jetzt auf den praktischen Teil vor.
Auch die Schlagwerker wärmen ihre Handgelenke auf.









Weltrekord

Rimbacher Spielleute fahren zum Weltrekord





In Frankfurt spielt die Musik! Am 9. Juli 2016 kamen Musiker aus ganz Deutschland in der Commerzbank-Arena zusammen. Gemeinsam wollten wir das größte Orchester der Welt auf die Beine stellen und den aktuellen Weltrekord brechen, den die Australier besitzen.





Auch die Rimbacher Musiker des Spielmannszuges wollten das natürlich dabei sein. So wurden die Ticket gebucht, die Noten verteilt und dann ging es los. Mit zusätzlichen Proben bereiteten sich die Musiker auf dieses große Event vor. Denn wir wollten auch dabei sein, wenn dieser geniale Weltrekord nach Deutschland geholt wird.

AM Samstag ging es los. Abfahrt um 8 Uhr nach Frankfurt, einchecken in der Commerzbank-Arena und dann die Generalprobe. Was ein Gefühl mit so vielen Musikern im Innenraum der Arena. Auf einer 550m² großen Leinwand konnte jeder Musiker den Dirigenten Wolf Kerschek sehen.

Nach der Generalprobe konnte der Mittag bei tollen Wetter rund um das Stadion verbracht werden. Auf verschiedenen Bühnen gab es natürlich viel Musik.

Um 18 Uhr war es soweit. Der Weltrekordversuch startete unter der Aufsicht von Olaf Kuchenbecker vom Rekord-Institut für Deutschland. Es galt mehr als 7.324 Musiker zusammen zu bringen. Gemeinsam mit der Neuen Philharmonie Frankfurt, wurden 4 Musikstücke gespielt.

(Starlight Express Titelmelodie, Music was my first love, Auszüge aus Beethovens 9. Sinfonie und Auszüge aus der 9.Sinfonie von Dvorak.) Nach diesen Stücken folgte ein geniales Konzert mit Stars wie Daniel Wirtz, Angelo Kelly und Johannes Oerdring zusammen mit der Neuen Philharmonie in Frankfurt.

Gegen 21.15 Uhr wurde den Musikern dann das Ergebnis verkündet.

7,546 Musiker – Rekord geschafft!!! Wir stehen nun im Guinness-Buch der Weltrekorde. Was für ein Erlebnis.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken